Back to top

Special Olympics @Sainte-Anne: Project Unify

„Project Unify“ verfolgt mehrere Ziele. Grundgedanke ist das gemeinsame Ausüben von Sportaktivitäten durch junge Schülerinnen der Ecole Privée Sainte-Anne (EPSA, Ettelbrück) und Sportler mit einer intellektuellen Beeinträchtigung. Hier wächst auf sozialer Ebene etwas Nachhaltiges zusammen.

Erste Kontakte der Schülerinnen mit Special Olympics Luxembourg (SOL), dem nationalen Sportverband, gab es 2013 bei einer Trainingseinheit in Reuler bei Klerf. Daraus entstanden sind ein Sporttag für diese Zielgruppe in der Ettelbrücker Schule sowie regelmäßige Teilnahmen der Schülerinnen bei den verschiedensten nationalen Sportveranstaltungen von SOL, sei es als ehrenamtliche Helfer oder als „sportliche Partner“ in gemischten „Unified Teams“. Aus den einzelnen Aktionen 2013 und Anfang 2014 entstand der Wunsch der Schülerinnen, etwas Dauerhaftes in Ettelbrück zu gestalten, denn bei SOL spielt sich vieles in Luxemburg-Stadt ab und im Norden bestand noch ein gewisser Nachholbedarf. 
Die Idee der Jugendlichen, in Ettelbrück ein Training im Geiste des ,,Play Unified‘‘-Projektes anzubieten, wurde am 1. Oktober 2014 Realität. Durch ihr freiwilliges Engagement kann seitdem während des Schuljahres jede Woche in Ettelbrück ein abendliches, öffentliches SOL-Training stattfinden. Und dies ohne nennenswerte Kosten (nur für etwas Sportmaterial). Von der EPSA-Direktion wird die Sportinfrastruktur für dieses inklusive Projekt zur Verfügung gestellt. Jeder personelle Einsatz erfolgt ehrenamtlich, dies gilt für die Schülerinnen wie für die inhaltliche Betreuung vor Ort durch einige Erwachsene. SOL übernimmt den logistischen und administrativen Part. Konkret verläuft das Projekt, welches einen definitiven Status erhalten soll, wie folgt: Etwa 30 Jugendliche aus Ettelbrück und Umgebung sowie die derzeit 17 SOL-Athleten nehmen regelmäßig am wöchentlichen Training teil. Die Trainingseinheiten sind tief geprägt von gegenseitiger Wertschätzung, Miteinander und Freude am gemeinsamen Erlebnis. „Unified Sports“ ist hier gelebte Realität. Durch die Teilnahme am ‚‘Unified Youth Activation‘‘ Workshop (Leitung: europäischer Dachverband Special Olympics Europe/Eurasia) gelingt es den Jugendlichen darüberhinaus, ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln und diese wiederum nachhaltig ins Projekt einzubringen.