Back to top

Ministerium für Glück und Wohlbefinden

AUFGABE Die Entwicklung einer auf etwa 12 Jahre angelegten transmedialen, integrierten Kommunikationskampagne, die geeignet sein sollte, dem voraussichtlich bevorstehenden gesellschaftspolitischen Unmut den erforderlichen Raum (sowie eine angemessene Plattform) zu geben, um ihn in konstruktive, für die Gesellschaft förderliche Bahnen zu lenken. 

IDEE Die Idee war die Basis für eine bundesweite Diskussion zu eröffnen sowie die Menschen zu einem demokratischen Austausch und aktivem Handeln zu bewegen. Dabei sind wir unter anderem bei unseren ersten Recherchen auf das Land Bhutan gestoßen, dessen Ausrichtung sich nicht auschließlich an dem Wirtschaftswachstum sondern an dem Wohlbefinden der Menschen orientiert. 

LÖSUNG Inspiriert durch das Land Bhutan haben wir die provozierende Metapher des Ministeriums für Glück und Wohlbefinden gegründet. Als Teil der transmedialen Kampagne sind wir durch ganz Deutschland gereist, haben zum Thema Glück und Wohlbefinden Experten, Politiker, Comedians und Bürger interviewt, Events und Aktionstage organisiert, sowie alle Werbemittel und -maßnahmen in allen Medien gestaltet. Denn nur durch diese Vielfalt schaffen wir die Basis zu unserem Bruttonationalglück!
Die Kampagne in Zahlen: 12.905 gefahrene Kilometer - 62.617 Webseiten Aufrufe - 27.000 produzierte Flyer - 11.156 Likes über Facebook - 465 Gb an Video Material - 9.204 beklebte und verteilte Glückspfennige - 2.981 verschickte Mails - 15.300 wurden bearbeitet und verschickt