Back to top

EVS - Clara

Von September 2013 bis August 2014 war, Clara, eine junge spanische Journalistin, als bis dato vierte europäische Freiwillige bei Graffiti engagiert. Ihre Hauptaufgaben waren: 

  • die Produktion von Radioinhalten und einer eigenen Sendung. Clara hatte ihre eigene Radiosendung, “Alphaville“, jeden 2ten Mittwoch im Graffiti Programm. Sie machte Beiträge und Interviews zu unterschiedlichen Ländern und Gegenden und kombiniert diese mit der passenden Musik. So entstanden z.B. Sendungen zum Thema „Kuba“, „Senegal“, „Brasilien“, ... Sie machte aber auch spezielle Sendungen, z.B. zum „MeYouZig“ Festival oder Reportagen/Berichte über verschiedene Themen, die dann in anderen Sendungen ausgestrahlt wurden 
  • die Online Präsenzen (Homepage, Facebook) von Graffiti weiterzuentwickeln und mit neuen Inhalten zu versehen. 
  • Da Clara als ausgebildete Journalistin gute Kompetenzen im Videobereich hat, machte sie von den aktuellen Moderatoren/innen kurze Videos in denen sie sich und ihren Sendungen vorstellten. 
  • Als Fotografin dokumentierte sie natürlich auch die verschiedenen Graffiti Aktivitäten. 
  • In Zusammenarbeit mit dem „Point Info Jeunes“ Esch/Alzette, erstellte sie eine Online Multimedia Karte von Esch, in der jugendrelevante Orte anhand von Videos, Ton und/oder Fotos vorgestellt werden. Diese Karte befindet sich auf der Internetseite des PIJ (www.pij.lu)

Was bringt der europäische Freiwilligendienst Graffiti? Für Graffiti ist die Zusammenarbeit mit europäischen Freiwilligen von großem Vorteil. Durch den multiplen Sprachgebrauch im Graffiti Programm wird den Jugendlichen auch die Möglichkeit geboten sich aktiv zu beteiligen. Sie sehen nicht nur hinter die Kulissen eines Radios, sondern werden Teil des Programms. Graffiti fördert sie in ihrer Medienkompetenz. Durch die Mehrsprachigkeit wird auch die interkulturelle Kommunikation zwischen den Jugendlichen von Graffiti und den Freiwilligen gestärkt. Es findet ein  Austausch von Erfahrungen statt und unser Team wird gestärkt